so bleibst du motiviert & „on track“

Fitness Susanna Marie

[Anzeige] in Kooperation mit Zalando.at 🙂 


Da startet man total motiviert ins neue Jahr, setzt sich Ziele und hat einige gute Vorsätze. Womöglich meldet man sich extra noch im Fitnesscenter an und gönnt sich neue Sportklamotten (das sorgt ja bekanntlich für zusätzliche Motivation 😛 ). Doch schon nach wenigen Wochen wird die Motivation weniger, die Besuche im Fitnesscenter seltener und mit der Ernährung nimmt man es mittlerweile auch nicht mehr so genau. Man hat das Gefühl keine Fortschritte zu machen und ist kurz vor dem aufgeben. 

Kommt dir das bekannt vor?

Dann habe ich heute einige Tipps für dich, wie ich es schaffe, (fast) immer motiviert zu sein und dabei meine Ziele nicht aus den Augen zu verlieren.

  • Habe dein Ziel vor Augen

    Überleg dir, was du eigentlich erreichen willst.
    Einfach mal so mit Sport anzufangen, ohne auf etwas hinzuarbeiten, wird dich auf Dauer schnell langweilen.
    Setze dir auch einige kleinere Zwischenziele, denn diese zu erreichen, motiviert dich bestimmt zusätzlich auf dem Weg zu deinem großen Ziel.
    Zum Beispiel kannst du dir auch Bilder, Sprüche etc., die dich an dein Ziel erinnern, auf ein großes Blatt kleben und es dir immer wieder ansehen. So hast du dein Ziel wortwörtlich immer vor deinen Augen. 🙂 

  • Finde eine Sportart, die dir Spaß macht:

    Das ist meiner Meinung nach der wichtigste Punkt.
    Wenn du etwas nur machst, weil es vielleicht gerade „in“ ist, du selbst aber null Freude daran hast, ist es womöglich nicht das Richtige für dich.
    Nur weil z.B. ich gerne Krafttraining mache und damit gut zurechtkomme, heißt das nicht, dass es für dich auch so ist. Vielleicht hast du viel mehr Spaß beim Ausdauertraining, Zumba oder Volleyball.
    Probiere mehrere Dinge aus, und entscheide dich für die Sportart, die dir am meisten Freude bereitet. 

  • Motivator #1: Die Smartwatch:

    Meine Smartwatch gehört mittlerweile schon so zu mir wie mein rechtes Bein. Wenn ich sie mal zu Hause vergesse, ist das Drama beim Sport vorprogrammiert – #nojoke 😀
    Nennt mich „Kontrollfreak“ aber ich liebe es & es motiviert mich wahnsinnig, wenn ich meine Fitnesserfolge überwachen kann. Ich kann mich damit super selbst pushen, um z.B. noch einen extra Kilometer am Laufband zu laufen, um mehr Schritte für den Tag zu sammeln. (Ich habe mir vorgenommen, jeden Tag 10.000 Schritte zu machen, was als Student teilweise gar nicht so einfach ist.)
    Außerdem kann man sich bei den meisten Smartwatches mit seinen Freunden verbinden und so gemeinsam kleine Challenges veranstalten und sich gegenseitig motivieren.

    Eine Smartwatch ist wirklich eine gute Investition, die gibt es ja heutzutage auch schon für wenig Geld. Außerdem gibts auch richtig modische Modelle, die man auch im Alltag perfekt tragen kann, weil sie auch zu eleganteren Outfits passen.
    Auf Zalando.at findet ihr eine große Auswahl an vielen tollen Uhren – da ist bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei!

  • Planung ist der Schlüssel zum Erfolg:

    „Wer nicht plant, der plant zu versagen“ 
    Dieser Spruch ist SO wahr! Planung ist leider oft auch noch mein größtes Problem.
    Denn wenn man z.B. seine Mahlzeiten immer vorplant, kommt gar nicht erst in die Versuchung, sich aus Zeitmangel etwas bei McDonalds zu holen oder sich eine Pizza zu bestellen. 

    Das gilt auch für eure Sporteinheiten. Oft höre ich „ich hatte diese Woche einfach echt keine Zeit“ -> wenn du dein Ziel WIRKLICH erreichen willst, dann hast du dafür immer Zeit.
    Du musst dir die Zeit nur nehmen. 
    Ich habe meine fixen Tage+Zeiten, an denen ich immer trainieren gehe. Daran halte ich mich auch und mache für diese Zeiten auch keine anderen Termine aus. FERTIG.
    Wenn man wegen jeder Kleinigkeit anfängt, seine Sporteinheiten aufzuschieben oder ausfallen zu lassen, braucht man sich nicht wundern, wenn nichts voran geht.

    Also plane voraus. Kauf dir einen Kalender, schreib es dir in dein Handy oder merks dir einfach so – aber mach es.
    Du wirst sehen, mit etwas Planung und Disziplin wirst du schnell Erfolge sehen und das motiviert! 

  • Halte deine Erfolge RICHTIG fest:

    Und mit „richtig“, meine ich nicht, dich abzuwiegen.
    Wiegen ist so ziemlich das ungenaueste, was du machen kannst. 
    Es verunsichert dich unnötiger Weise & ist demotivierend, denn das Gewicht kann immer von Tag zu Tag um ± 3 Kilo schwanken. (Zyklus, Hormone, Verdauung, Wassereinlagerung) 

    Wie hält man seine Erfolge also richtig fest? 
    Mache regelmäßig Vergleichsfotos. (am besten immer an der selben Stelle mit einem ähnlichen Outfit. Du wirst überrascht sein, wie schnell man Fortschritte sehen kann) 
    Kauf die ein Maßband und miss dich ab. Klingt vielleicht doof, aber ich habe in den letzten 2 Jahren eigentlich nur 1. Kilo abgenommen, in Zentimetern hat sich aber einiges getan.
    Nimm jede Woche 1x am Morgen vor dem Frühstück Maß von deiner Taille, Hüfte, Po, Oberschenkel, Arme und Brust und notier es dir.  🙂 

  • Stress dich nicht & belohne dich auch mal

    Niemand ist 365 Tage im Jahr streng mit sich.
    Gönn dir auch mal kurze Pausen. Damit machst du dir deinen Erfolg nicht kaputt, ist aber für den Kopf und die Psyche enorm wichtig. Danach kannst du wieder mit neuer Kraft durchstarten.

Wie motivierst DU dich?
Erzähl es mir hier in den Kommentaren oder schreib mir auf Instagram 🙂 

xx Susanna

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

vorheriger Beitrag
nächster Beitrag

1 Comment

  • Reply
    Julia
    23/02/2018 at 11:44

    Sehr motivierender Beitrag!
    Die Uhren klingen übrigens richtig cool, muss ich mir mal genauer auf Zalando ansehen 🙂
    Danke für die tollen Tipps <3

  • Leave a Reply

    *

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Blogheim.at Logo