Women’s Summer Festival 2018 in Ischgl – ein Rückblick

Womens Sumner Festival Ischgl Tirol Paznaun SUP

Ein Wochenende voller Sport, gemeinsam mit vielen anderen tollen Frauen

Ich durfte in Zusammenarbeit mit Ischgl vom 27.07.2018 bis 29.07.2018 am Women’s Summer Festival (kurz WSF) teilnehmen.
Wie das Ganze abgelaufen ist und was mich dort erwartet hat, erzähl ich euch heute in diesem Beitrag. 🙂

Das Konzept

“ Wir sind Frauen. Wir haben Power. Wir rocken die Berge. „

Ganz nach diesem Motto gestaltete die Firma fiedler concepts ein tolles Wochenende für starke Frauen, die Freude am Sport haben und gerne in der Natur sind. Abgerundet wird das Ganze von einer wunderschönen (Berg)Kulisse in Ischgl / Paznaun.
Abgedeckt werden mit einem umfassenden Rahmenprogramm alle möglichen Bereiche wie Bewegung, Spaß, Party, Wellness, Beauty und Fashion.

Doch wie funktioniert das Ganze? 

Man kann 3 Tage lang an verschiedensten Workshops teilnehmen und viele neue Sportarten ausprobieren. Dabei ist es ganz egal, ob man Anfänger oder bereits etwas fortgeschrittener ist, denn es gibt für jeden Level eine eigene Gruppe, sodass keiner zu kurz kommt.

Geleitet werden die Kurse von professionellen Guides, erfahrenen Trainern und teils auch von prominenten Sportlern. 🙂

Wie melde ich mich an? Was gibt es für Tickets?

Anmelden kann man sich direkt über die Seite vom Women’s Summer Festival. Wie immer gilt – der frühe Vogel fängt den Wurm – denn beliebte Kurse sind oft schnell ausgebucht. Bei der Buchung wählt man dann auch gleich die gewünschten Kurse aus. Wenn es noch Restplätze gibt, kann auch vor Ort noch ein Kurs dazu genommen werden. (Bis dato kann man sich für 2019 noch nicht anmelden – ich halte euch auf dem Laufenden! :-)) 

Ihr habt die Möglichkeit, einen Weekendpass zu erwerben. Der Weekendpass inkludiert alle Kurse, ein prall gefülltes Goodiebag und vieles mehr! Wer nicht das ganze Wochenende Zeit hat oder nur an ausgewählten Kursen teilnehmen möchte, kann das gerne tun, denn es können auch einfach einzelne Kurse gebucht werden. 🙂

Ischgl Womens Summer Festival

Das Angebot

Ein kleiner Rückblick vom diesjährigen Angebot: 

SPORT: 

  • Blackroll Kurse (mehrmals täglich)
  • TRX Trainings / TRX Yoga (mehrmals täglich)
  • Hüttenyoga
  • Sonnenaufgangswanderung
  • Klettern / Klettersteig / Bouldern
  • Trailrunning
  • Mountainbike
  • Stand Up Paddling am Festivalgelände in Ischgl
  • Pilates
  • Wanderungen

SPASS: 

  • Hüttenabend mit leckerem Essen
  • Party mit Livemusik
  • Einhorn-reiten im Pool 😛
  • Shopping
  • Foodtrucks am Gelände

BEAUTY: 

  • Maniküre
  • Massage
  • Haarstyling

 

Für die Kinder & Männer gibts übrigens eine eigene Ecke 😛 

Mein Fazit

3 Tage lang Sport, Spaß, Zusammenhalt und vor allem viel Neues lernen. So würde ich das Women’s Summer Festival für mich zusammenfassen.

Ich hatte die Möglichkeit, viel Neues auszuprobieren und konnte echt einiges dazu lernen.
Außerdem war die Stimmung einfach sehr angenehm. Man lernt viele nette Frauen kennen und ich habe mich wirklich in jeder Gruppe sehr wohl gefühlt. Durch die Events wie z.B. den Hüttenabend hat man auch die Möglichkeit sich auszutauschen und noch besser kennenzulernen.

Ich habe also nicht nur neue Fähigkeiten mit nach Hause genommen, sondern auch die eine oder andere Freundschaft. 

Teilgenommen habe ich u.a an folgenden Workshops: 

  • Klettern: wer mich auf Instagram verfolgt weiß, dass ich gerne Klettersteig und Klettern in der Halle gehe. Beim WSF konnte ich aber zum ersten Mal Klettern am Fels ausprobieren.
  • Hütten Yoga: da ich schon seit einiger Zeit unregelmäßig zu Hause Yoga mache, war ein Workshop zur Vertiefung wirklich gut. Die Yogalehrerin hat sich gut um uns alle gekümmert und eine wirklich schöne Stunde abgehalten.
  • Fotoworkshop: Gemeinsam mit der Festivalfotografin Anne sind wir mit der Gondel auf die Ischgl Idalp gefahren, wo sie uns einige tolle Tipps zum Thema Bildkomposition und Bildausschnitt geben konnte.
  • Blackroll: Ich verwende die Blackroll schon seit über einem Jahr regelmäßig 3-4 mal die Woche und hatte somit schon einiges an Vorwissen. Dennoch konnte ich meine Technik verbessern und noch neue Übungen dazulernen.
  • Stand Up Paddling: Ich war zwar etwas enttäuscht, dass SUP heuer nur auf dem Pool am Festivalgelände möglich war und nicht auf dem Badesee, es hat aber dennoch viel Spaß gemacht, mich mal wieder aufs Board zu stellen. (Auch wenn es im Meer um einiges leichter war als im Pool 😛 ) 

Wenn ihr noch Fragen zum Women’s Summer Festival in Ischgl habt, könnt ihr mir gerne jederzeit schreiben. 🙂

xx Susanna

Ischgl Womens Summer Festival Yoga

vorheriger Beitrag
nächster Beitrag

No Comments

Leave a Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blogheim.at Logo